Münster: Engagement für Flüchtlinge

Bürgerpreis 2017

Am 4. Dezember fand die Preisverleihung statt. Die Jury hat aus den 8 Finalisten vier Preisträger ausgezeichnet.

 

Der Preisträger in Gold ist die Flüchtlingshilfe Münster SüdOst

150 Ehrenamtliche helfen schon seit 2013 Geflüchteten in Angelmodde, Gremmendorf und Wolbeck bei der Integration durch Deutschkurse, gemeinsame Feste und Freizeitaktivitäten sowie durch Patenschaften und Hilfen bei der Wohnungssuche.

 

Der Preisträger in Silber ist elbén

Die von Studierenden gegründete Initiative „elbén“ will Integration durch kulinarischen Austausch födern. elbén hat mit crowd funding einen Foodtruck erworben und ein Ladenlokal eröffnet, in welchem Flüchtlinge Arbeit finden.


Der Preisträger in Bronze ist IFM e.V. Fahrradfahren für Flüchtlingsfrauen

„Fahrradfahren für Flüchtlingsfrauen“ ermöglicht geflüchteten Frauen selbständige Mobilität in Münster und dadurch einen Beitrag zu einem eigenständigen Leben. In einer Fahrradwerkstatt lernen jugendliche Flüchtlinge, wie Fahrräder in Schuss gehalten werden.

 

Der Preis für besonderes Engagement für Unternehmen geht an das Rotary Netzwerk Qualifizierung

Das Rotary Netzwerk Qualifizierung ist ein Zusammenschluss vieler Unternehmen in Münster. Auf der Basis von Sprachstipendien werden erwachsenen Geflüchteten Einstiege in Berufstätigkeit durch Betriebsbesichtigungen, Praktika, Ausbildungsplätze, direkte Arbeitsangebote oder Studienplatz-Angebote ermöglicht.

 

Außerdem wurden drei Bürger mit besonderem und individuellen Engagement ausgezeichnet. 


Friedrich Meinl
Norbert Ferling
Ulrich Stolze

 

Folgende weitere Projekte wurden von der Jury als Finalisten ausgewählt:

 

Flüchtlingsnetzwerk Hiltrup

Auch das Flüchtlingsnetzwerk Hiltrup unterstützt Geflüchtete unter anderem durch Umzugshilfe, Fahrradkurse, Hilfe bei der Suche nach Arbeitsplätzen/Wohnungen sowie Koordintaion von Hilfen im Stadtteil.

 

Flüchtlingsprojekt Blaukreuzwäldchen

Das Flüchtlingsprojekt Blaukreuzwäldchen bietet unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen Sprachbegleitung und Hausaufgabenhilfe an; außerdem wurden Sport- und Musikprojekte, eine Holzwerkstatt, eine Fahrradwerkstatt und ein Computerraum eingerichtet.

 

The Global Experience e.V. - Life back Home

In dem Projekt “Life Back Home” berichten junge Geflüchtete über ihr Schicksal in Münsteraner Schulklassen. Dadurch werden Fluchtursachen und Schicksale von Flüchtlingen für Schülerinnen und Schüler unmittelbar erfahrbar, und Verständnis und Integrationsbereitschaft werden gefördert.

 

 

Physik für Flüchtlinge

In dem von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft gesponserten, maßgeblich auch in Münster entwickelten Projekt „Physik für Flüchtlinge“ werden Kindern und Jugendlichen in Form von anschaulichen Experimenten physikalische Erkenntnisse vermittelt und so spielerisch Barrieren beim Eingewöhnen in der neuen Heimat abgebaut.